Dienstag, 12. Juli 2016

SOS!

Habt ihr es schon einmal erlebt?
Die panische Angst, die in einem aufsteigt, wenn das Kind plötzlich verschwunden ist?
Inmitten einer großen Menschenmenge oder irgendwo in der Fremde?
Hoffentlich nicht!
Und nicht nur die Eltern werden da panisch, die Kinder noch viel mehr!


Manche Freizeitparks verteilen bereits an der Kasse Einweg-Armbänder,
die mit der Handynummer versehen sichtbar am Arm getragen werden.
Im Notfall können so die Eltern auf schnellstem Weg erreicht werden.
Auch im Schwimmbad oder auf einem vollen Fest sind die Armbänder sinnvoll!
Ich habe etwas getüftelt und getestet...
hier sind meine SOS-Armbänder:




  • aus robustem Gurtband
  • mit zwei Druckknöpfen zum Mitwachsen
  • die Außenseite mit einem schönen Webband verziert,
    denn die Kids sollen die Armbänder gerne anziehen
  • die Innenseite mit einem transparenten Fach
    für einen austauschbaren Zettel mit der Handynummer.
    • Alternativ kann die Nummer auch mit einem wasserfesten Stift
      direkt auf die Folie geschrieben werden.
  • Das Armband kann beidseitig getragen werden, je nach Geschmack ist die Nummer offen sichtbar oder verdeckt.
  • Wichtig war mir, dass bei der verdeckten Variante sofort erkenntlich ist, dass sich im Inneren des Armbandes eine Notrufnummer befindet.
  • Der Aufdruck "SOS Number inside" ist auch gleich international und urlaubstauglich.


Was haltet ihr von den SOS-Armbändern?
Meinen ersten Schwung habe ich schon in meinem Mietregal liegen
oder vielmehr bereits verkauft :)
Da setze ich mich doch gleich mal an den Nachschub!

Alles Liebe,
Eure Frau Locke

Verlinkt mit:
Handmade on Tuesday
DienstagsDinge